Halbinsel Formentor – raue Schönheit in Mallorcas Nordwesten

Die Halbinsel Formentor liegt am Ende der Serra de Tramuntana ganz im Nordwesten von Mallorca. Eine 15 Kilometer lange Serpentinenstraße führt von Port de Pollença zum Leuchtturm am Cap de Formentor. Ideal für einen Ausflug auf eigene Faust mit dem Mietwagen.

Spektakuläre Aussicht von der Punta de la Nao

Schon ein paar Kilometer hinter Port de Pollença erreicht man den Parkplatz beim Mirador d’es Colomer auf der Punta de la Nao. Ein kurzer Aufstieg vom Parkplatz belohnt mit einer spektakulären Aussicht auf das Inselchen Colomer und die steil abfallende Nordküste der Halbinsel. Die vermutlich meistfotografiertesten Felsen Mallorcas.

Colomer und die Nordküste der Halbinsel Formentor, Mallorca

Berühmtes Fotomotiv: Colomer und die Nordküste der Halbinsel Formentor

Mirador d’es Colomer auf der Punta de la Nao, Formentor, Mallorca

Mirador d’es Colomer auf der Punta de la Nao

Schöne Aussicht vom Mirador d’es Colomer, Formentor, Mallorca

Schöne Aussicht vom Mirador d’es Colomer

Gegenüber vom Parkplatz führt eine ungesicherte schmale Straße bergauf zum alten Wachturm Talaia d’Albercutx. Dieser liegt etwa 200 Meter höher als der Mirador d’es Colomer und bietet eine grandiose Rundumsicht auf Formentor.

Wachturm Talaia d’Albercutx, Formentor, Mallorca

Wachturm Talaia d’Albercutx aus der Ferne

Cala Pi und Hotel Formentor

Vom Mirador schlängelt sich die Straße in Serpentinen wieder bergab bis zur Cala Pi. Dort gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz, von dem man zu Fuß weiter zum Strand oder zu den Anlegern für die Boote aus Port de Pollença und d’Alcúdia laufen kann. Weiter östlich liegt das 5-Sterne Hotel Formentor und die lange Platja Formentor.

Wunderschöne Cala Figuera

Vom Parkplatz an der Cala Pi sind es noch 12 Kilometer bis zum Kap mit dem Leuchtturm. Die Straße schlängelt sich in vielen Serpentinen durch die zerklüftete Felslandschaft hoch über dem Meer. Unterwegs kommt man an der wunderschönen Cala Figuera vorbei. Sie liegt direkt vor dem Tunnel unter einem schiefen Felsmassiv. Das Wasser leuchtet einladend blau-türkis, eingerahmt von grauen Felsen. Ein tolles Fotomotiv.

Idyllische Cala Figuera, Halbinsel Formentor, Nordwesten Mallorca

Idyllische Cala Figuera

Tunnel auf der Serpentinenstraße, Formentor im Nordwesten Mallorcas

Tunnel auf der Serpentinenstraße

Geheimtipp Cala Murta

Auf der gegenüberliegende Seite von der Cala Figuera versteckt sich die Cala Murta: eine idyllische Badebucht. Zu erreichen ist sie über eine für Fahrzeuge gesperrte Asphaltstraße 200 Meter westlich vom Parkplatz der Cala Figuera.

Auf der anderen Seite des Tunnels hat man von der Straße immer wieder schöne Ausblicke auf das Meer und die Berge. Auch das Kap mit dem Leuchtturm ist in der Ferne schon zu sehen.

Leuchtturm am Cap de Formentor aus der Ferne, Mallorca

Leuchtturm am Cap de Formentor aus der Ferne

Cap de Formentor und Leuchtturm

Schließlich erreicht man das Ende der Straße am Cap de Formentor. Wenn man einen Platz auf dem engen Parkplatz ergattert hat, kann man den Blick von der Aussichtsplattform rund um den Leuchtturm genießen. Oder sich einen Imbiss in der Snackbar gönnen. Unterhalb des Leuchtturms führt ein Naturlehrpfad fast bis zum Meer hinab.

Anfahrt zum Cap de Formentor, Mallorca

Kurvige Anfahrt zum Cap de Formentor

Leuchtturm am Cap de Formentor, Mallorca

Leuchtturm am Cap de Formentor

Tipp zur Tageszeit

Bei gutem Wetter ist die Fahrt zum Kap am späten Nachmittag / frühen Abend zum Sonnenuntergang besonders schön. In der Hauptsaison ist es empfehlenswert möglichst früh los zu fahren, um die Landschaft ungestört vor dem Andrang der Tourbusse genießen zu können. Auch die Chancen auf einen Parkplatz am Leuchtturm sind dann höher.

Falls Sie sich vor der langen Serpentinenstrecke über das aktuelle Wetter am Kap informieren möchten: Einen Wetterforcast mit Stundeneinteilung gibt es unter anderem auf accuweather.com.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten